Aufnahmen sind rund um die Uhr möglich; außerhalb der Bürozeiten werden diese durch die Rufbereitschaft abgedeckt. Aber auch über Ämter und Behörden oder über die Polizei können Sie an uns vermittelt werden, um Unterkunft, Schutz und Beratung zu erhalten. Sollte unsere Einrichtung belegt sein, helfen wir Ihnen bei der Vermittlung in ein anderes Frauenhaus.

Aufnahmekriterien für unser Haus sind psychische und/oder physische Misshandlungen und Bedrohungen durch den Ehemann/Partner oder andere Personen. Herkunft und Nationalität spielen keine Rolle.

Sie selbst müssen das 18. Lebensjahr erreicht haben. Ihre Kinder sollten Sie unbedingt mitbringen.
Allerdings ist für Jungen über 16 Jahren die Aufnahme nicht mehr möglich. Im Einzelfall suchen wir gemeinsam nach anderen Alternativen.

Hilfreich bei der Aufnahme aber nicht Bedingung wären:

  • alle persönlichen Papiere
    • Ausweis/Pass,
    • Krankenversicherungskarten,
    • Kontokarten,
    • Heirats- und Geburtsurkunden,
    • Lohnsteuerkarte,
    • bei Bezug Belege über Hartz IV,
    • Unterhaltszahlungen,
    • Erziehungsgeld oder Kindergeld,
    • Impfpass,
    • Belege über Verbindlichkeiten
  • Kleidung und Toilettenartikel, Schulsachen der Kinder, Bargeld

Wichtig!!

Das Frauenhaus in Pirmasens ist nicht behindertengerecht, d.h., für Rollstuhlfahrer nicht geeignet.
Haustiere können leider nicht mit ins Haus. Aber auch hier suchen wir gemeinsam nach Alternativen.

Die Aufnahme von Frauen mit akuten Alkohol- und Drogenproblemen oder Frauen mit einem akuten psychischen Leiden ist nicht möglich.

Kosten

Frauen, die über kein eigenes Einkommen verfügen, bilden mit ihren Kindern eine eigene Bedarfsgemeinschaft und erhalten ALG II oder andere staatliche Hilfen. Inbegriffen darin sind die Lebensunterhaltungskosten und auch die Mietkosten.

Frauen mit eigenem Einkommen zahlen für die Kosten der Unterkunft 9,– Euro pro Tag und Frau und für ein Kind 4,50 Euro pro Tag.

Translate »